b u s i n e s s . p r a x i s
Bildung, Arbeit & Soziales  |  Gesundheit & Prävention

Projekt GOAL - Ganzheitliche Orientierung und Aktivierung Langzeitleistungsbeziehender

MITEINANDER ZUKUNFT GESTALTEN


Arbeitsmarktnahe und berufspraktische Qualifizierung - branchenbezogen und als echte Alternative zur Arbeitslosigkeit oder als Wiedereinstieg ins Berufsleben - heißt:

Herausarbeiten der

  • persönlichen Voraussetzungen
  • fachlichen Voraussetzungen
  • kaufmännischen Voraussetzungen
  • Kenntnis der beruflichen Anforderungsprofile der Unternehmen
  • Sammeln fachpraktischer Erfahrung in Betrieben der Region
  • Erstellen individueller Qualifizierungspläne














Der Schritt ins Berufsleben baut auf Aktivierung des Selbstwertgefühls und Selbsthilfe. Wir geben unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern individuelle Hilfestellung auf dem Weg in die Arbeit, durch

  • persönliche Erstberatung und individuelles Coaching
  • Erstellen eines individuellen Profils
  • Erarbeiten einer spezifischen Eingliederungsstrategie/Selbstvermarktung
  • Unterstützung bei der Stellenakquise
  • Nachhaltige Betreuung zur Sicherung eines Integrationserfolges


Miteinander Zukunft gestalten:

Inklusion funktioniert, wenn jeder Mensch von unserer Gesellschaft genau so akzeptiert wird, wie er ist.
Denn unterschiedliche Wesensmerkmale sind natürlich.

Das Seminar "GOAL" ist modular aufgebaut mit einem hohen Maß an persönlicher und sozialer Betreuung: Ganzheitliche fachpraktische Unterweisungen zur Orientierung und Aktivierung.

Die Teilnehmer/-innen erwerben alle erforderlichen Kenntnisse, die für die Aufnahme einer Tätigkeit erforderlich sind. So wird die Integration in den ersten Arbeitsmarkt gefördert.
Danach folgt ein mehrwöchiges Betriebspraktikum in einem oder mehreren Unternehmen bzw. einem oder mehreren Berufsbildern nach Wahl.

Das Seminar richtet sich an langzeitarbeitssuchende/-lose Jugendliche und Erwachsene sowie Berufsrückkehrer*innen.

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und aus Landesmitteln gefördert. Der Europäische Sozialfonds ist das wichtigste arbeitsmarktpolitische Instrument der Europäischen Union (EU). Mit dem ESF fördert die EU auch die Beschäftigung in Rheinland-Pfalz und leistet damit einen entscheidenden Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft und zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts im Land.


Projekte des Trägers werden durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.